Freiwillige Feuerwehr Barum
  JHV Radbruch 2012
 
Sascha Melcher zum neuen Ortsbrandmeister der Feuerwehr Radbruch gewählt – Ehrenortsbrandmeister Hartwig Twesten für 50 – jährige Mitgliedschaft geehrt
 
Sascha Melcher heißt der neue Ortsbrandmeister in Radbruch, der auf der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Sasse von seinen Kameraden mit überwältigender Mehrheit ohne Gegenstimme in das höchste Amt der Ortwehr gewählt wurde. Der 36 – jährige Feuerwehrbeamte, der seit vergangenem Jahr in Radbruch lebt, übernimmt damit das Amt von Uwe Prüße, der aus beruflichen Gründen für eine weitere Kandidatur nicht mehr zur Verfügung stand. Die offizielle Ernennung Melchers folgt nach Bestätigung der Wahl durch den Rat der Samtgemeinde Bardowick.
Der Gruppenführer Michael Gogolin und sein Stellvertreter Martin Lapatke, sowie Jugendwart Jörg Lask wurden in ihren Ämtern bestätigt. Neuer Funkwart wurde Lars Schliwa.
Befördert wurden Lars Schliwa zum Oberfeuerwehrmann, sowie Martin Lapatke und Kai Prüße zum 1. Hauptfeuerwehrmann.
Hermann Corbelin wurde mit einem Präsent aus der Einsatzabteilung in die Altersabteilung verabschiedet.
Aus der Jugendfeuerwehr konnten Claudia Lüneburg und Kreisjugendsprecher Marcel Kroenig in die Einsatzabteilung übernommen werden.
Ehrenortsbrandmeister Hartwig Twesten wurde vom Gemeindebrandmeister Claus Fehrmann für 50 – jährige Mitgliedschaft mit dem Ehrenzeichen des niedersächsischen Feuerwehrverbandes geehrt. Ebenfalls 50 Jahre bei der Feuerwehr ist auch Wilhelm Marben, seine Ehrung konnte wegen Abwesenheit nicht vollzogen werden, wird aber in einem würdigen Rahmen nachgeholt.
Zu drei Brand- und vier Hilfeleistungseinsätzen musste die Feuerwehr Radbruch im vergangenen Jahr ausrücken, wovon allerdings zwei Großbrände in Radbruch den Brandschützern einiges abverlangte. Zusammen mit zahlreichen Übungen wurden insgesamt 904 Stunden zum Wohle der Allgemeinheit erbracht. Des weiteren konnte Ortsbrandmeister Prüße mit 31 Aktiven, 21 Alterskameraden und 17 Jugendliche über stabile Mitgliederzahlen berichten.
Rund 370 Mitglieder zählt der Förderverein. Mit enormer finanzieller Unterstützung dieses Vereines und der Eigenleistung von 550 Stunden durch die Kameraden konnte das ehemalige Sparkassengebäude neben dem Feuerwehrhaus zum neuen Schulungsraum umgebaut werden.
Bildunterschriften:
Bild 1
Ortsbrandmeister Uwe Prüße (r.) gratuliert seinem Nachfolger Sascha Melcher.
Bild 2
Ehrenortsbrandmeister Hartwig Twesten (m.) mit Ehrungsurkunde. Gemeindebrandmeister Fehrmann (l.) und Ortbrandmeister Prüße (r.) gratulierten.
Bild 3
v.l. Ortbrandmeister Prüße, die Beförderten Kai Prüße, Martin Lapatke, Lars Schliwa und Gemeindebrandmeister Fehrmann.